online seit: 12 Jahren & 155 Tagen
Abgelegt von d0g1am. in National. 19.07.2019, 14:01h Veröffentlichungsdatum
Kategoriebild National

Topspielanalyse – 27. Spieltag – FC Bayern München gegen Hamburger SV

Die Hamburger zu Gast auf Münchens Meisterfeier – so oder so ähnlich könnte eine der Schlagzeilen am kommenden Samstagabend lauten. Die Mannschaft von Jupp Heynckes hat nämlich bereits am 27. Spieltag die Gelegenheit, der früheste deutsche Meister aller Zeiten zu werden, wenn der BVB zuvor nicht gegen Stuttgart gewinnen sollte – vor einem 30. Spieltag gelang dieses Kunststück noch keiner Mannschaft.

Schauen wir uns dieses Spiel deshalb doch mal genauer an.

Formanalyse

Für den FC Bayern könnte die Rückrunde wohl kaum besser laufen: In den letzten 10 Spielen holten die Münchener wettbewerbsübergreifend 9 Siege, musste dabei nur eine Niederlage in der Champions-League gegen den FC Arsenal einstecken.

Die Formkurve der Hamburger dagegen gleicht eher eine Achterbahnfahrt: Auf Siege gegen den deutschen Meister und Borussia Mönchengladbach folgten Punktverluste in Hannover, Fürth und Augsburg. Insgesamt erreichten die Hamburger unter Fink in den letzten 10 Spielen 4 Siege, 2 Unentschieden und 4 Niederlagen.

Die Aufstellungen

Personell können die Bayern, abgesehen vom langzeitverletzten Badstuber, aus dem Vollen schöpfen. Dem HSV dagegen fehlen unter anderem die gesperrten Beister und Jansen. Weitere Sperren drohen zudem Adler, Diekmeier, van der Vaart und Torjäger Rudnevs.

Diese Voraussetzungen spiegeln sich auch in den Quoten der Wettanbieter wider: Wer auf den FC Bayern setzt, bekommt seinen Einsatz 1,33-fach ausgezahlt – ein Sieg der Bayern vorausgesetzt. Die Quote für einen HSV-Sieg dagegen liegt bei 9,0. (Tipico, Stand: 29.03.2013, 14:00 Uhr)

Klare Verhältnisse also vor dem Topspiel des 27. Spieltags. Was macht den Hamburgern Hoffnung?

Möglicherweise das anstehende Viertelfinal-Hinspiel der Bayern in der Champions-League gegen Juventus Turin. Vielleicht ist der ein oder andere in Gedanken schon in Italien, wo die Meisterschaft mit 20 Punkten Vorsprung auf Dortmund relativ sicher sein sollte.

Mögliche Aufstellungen:

FC Bayern: Neuer - Lahm, van Buyten, Dante, Alaba - Martinez, Schweinsteiger - Müller, Kroos, Ribery – Mandzukic

HSV: Adler - Diekmeier, Bruma, Westermann, Aogo - Badelj, Rincon - Skjelbred, van der Vaart, Arslan – Rudnevs

Update: Soeben meldet der Kicker, dass auch Jiracek ausfällt. Eine (offensivere) Alternative wäre Arslan, während Aogo nach hinten links rückt.

» Jetzt mitdiskutieren im Spieltagsthread!

Diskussion

Diesen Artikel weiterempfehlen
Diese Website verwendet zur Verbesserung des Angebotes Cookies. Wenn Sie weiter auf der Seite bleiben, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
Weitere Informationen OK