online seit: 17 Jahren & 149 Tagen
Abgelegt von kobiashvili in International. 10.07.2024, 14:28h Veröffentlichungsdatum
Kategoriebild International

Siege für die Top 3, Newcastle landet wichtigen Erfolg

Keine großen Überraschungen hielt der 36. Spieltag der Premier League bereit. Titelverteidiger Manchester United hielt durch einen souveränen 2:0-Derbysieg gegen Manchester City durch Treffer von Cristiano Ronaldo per Freistoß und Carlos Tévez seinen 3-Punkte-Vorsprung auf Liverpool und hat damit beste Chancen, mit eben jenen Liverpoolern nach Meistertiteln gleichzuziehen. Die Reds gaben sich zwar trotz zwischenzeitlicher Probleme keine Blöße, siegten 3:0 beim Tabellenneunten West Ham United, ihre Titelchance dürfte aber nur noch gering sein, auch weil Manchester noch ein Nachholspiel in der Hinterhand hat. Das Spiel entschied Gerrard mit zwei Treffern in Hälfte eins quasi, Babel legte später noch nach.
Im Londoner Derby musste Arsenal nach 21 Punktspielen ohne Niederlage eine deftige 1:4-Heimniederlage gegen den FC Chelsea einstecken und damit den von Guus Hiddinks Blues belegten 3. Tabellenplatz endgültig abschreiben. Im Spitzenspiel trafen Alex, Anelka, Touré per Eigentor und Malouda für den CFC, Bendtner konnte zwischenzeitlich verkürzen.
Bereits am Samstag konnten die Blackburn Rovers dank eines 2:0 über Portsmouth mit Toren von Pedersen und McCarthy per Elfmeter den Klassenerhalt feiern. Bei einem harmlosen FC Portsmouth vergab Joker Utaka sogar einen Elfmeter. Die Gäste aus dem Süden hingegen konnten den Klassenverbleib damit noch nicht sichern, haben aber weiterhin gute Karten.
Punktgleich mit Blackburn an der 40-Punkte-Marke angelangt sind die Bolton Wanderers nach dem Heim-0:0 gegen den AFC Sunderland. Für die Trotters ist der Nichtabstieg zwar rechnerisch noch nicht ganz perfekt, bei sechs Punkten Vorsprung aber sehr wahrscheinlich. Die Black Cats um Ricky Sbragia dagegen müssen mit 36 Punkten weiter kräftig zittern und haben nur noch zwei Punkte Vorsprung auf Platz 18.
Das Heimspiel gegen das mittlerweile ambitionslose Wigan stellte für West Bromwich schon die letzte Chance auf "the great escape" dar, und dank eines Fortune-Doppelpacks und enem daraus resutierenden 3:1-Sieg erhält man sich bei drei Punkten Rückstand die Hoffnungen.
Möglich machte dies die Niederlage von Hull City (1:2) gegen das damit gerettete Stoke im Aufsteigerduell. Für die furios gestarteten Tigers ist der Abstand zu den Abstiegsplätzen damit aufgebraucht, mit 34 Punkten ist man auf den Abstiegsplatz 18 abgerutscht. Held des Tages für die Potters war mit einem Tor und einem Assist der Jamaikaner Fuller.
Im Kampf um die internationalen Plätze empfing das Überraschungsteam Fulham Aston Villa, für das die Euro League bereits gesichert ist, und siegte mit 3:1. Doppeltorschütze war Diomansy Kamara, dessen Team sich damit auf Euro-League-Platz 7 befindet.
Zwei Punkte hinter Fulham lauern die Tottenham Hotspurs, die dem Sechsten Everton in einem schwachen Spiel auswärts ein 0:0 abtrotzten. Auch für Everton ist der Euro-League-Rang damit zementiert.
Im Abstiegskrimi trafen Montagabend die punktgleichen Newcastle und Middlesbrough aufeinander, die punktgleich die Abstiegsränge 18 und 19 belegten. Auch ein früher Schock durch ein Eigentor von Beye nach drei Minuten konnte die Magpies nicht stoppen, Taylor glich bald danach aus. In der zweiten Hälfte erzielten die Joker Martins und Lövenkrands die Treffer zu einem eminent wichtigen 3:1-Sieg, durch den die Mannschaft von Klublegende Alan Shearer mit Hull City gleichziehen konnte.

Diesen Artikel weiterempfehlen
Diese Website verwendet zur Verbesserung des Angebotes Cookies. Wenn Sie weiter auf der Seite bleiben, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
Weitere Informationen OK