online seit: 12 Jahren & 133 Tagen
Abgelegt von edhardy in International. 17.06.2019, 00:00h Veröffentlichungsdatum
Kategoriebild International

1. Spieltag - Valencia und Sevilla souverän

Die Saison begann mit dem Spiel zwischen dem Aufsteiger aus Alicante und den Basken aus Bilbao. Athletic Bilbao hatte in diesem Spiel keinerlei Probleme und fuhr einen 0:1 Auswärtssieg ein. Das goldene Tor schoss der Neunationalspieler Fernando Llorente.

Im zweiten Samstagsspiel war Valencia zu Gast beim FC Malaga. Der FC Malaga, der dank eines Last-Minute-Tor von Valencia den Klassenerhalt schaffte, empfing das „neue“ FC Valencia. Neu, weil Leistungsträger wie David Villa, David Silva oder auch Carlos Marchena den Verein verlassen hatten. Die Fledermäuse wussten mit dem Geld umzugehen und holten Soldado (aus Getafe) und Aduriz (aus Mallorca), die in der letzten Saison die meisten Tore für Ihr Team schossen.
Im Sturm spielten Mata und Aduriz von Beginn an. Aduriz machte in der zehnten Minute dort weiter, wo er bei Mallorca aufgehört hatte: Er erzielte das wichtige 1:0 für die in orangegekleideten Gäste aus Valencia. Der FC Malaga glich noch vor der Halbzeit aus, doch nach dem Seitenwechsel brachte Joaquin sein Team mit einem Doppelpack auf die Siegerstrasse.

Die letzte Partie an diesem Samstag hiess: UD Levante gegen FC Sevilla. Der Aufsteiger hatte sich viel vorgenommen und beim FC Sevilla war, nach dem blamablen Auftritt in der CL-Quali gegen Sporting Braga, Wiedergutmachung angesagt. Doch nach Wiedergutmachung sah es in der Anfangsphase nicht aus: Schon nach neun Minuten traf Ruben Suarez für die Hausherren vom Punkt, nachdem zuvor Luca Cigarini, der Neuzugang von Neapel, ein Handspiel begangen hatte. Doch der FC Sevilla kam zurück und erzielte durch Konko den verdienten Ausgleich. Noch vor der Pause erzielte Alvaro Negredo das 2:1 per Foulelfmeter. Nach der Pause entwickelte sich das Spiel eine einseitige Partie: Abdoulay Konko erzielte seinen zweiten Treffer an diesem Abend. Nach zahlreichen Chancen setzte Renato Minuten vor Schluss den Endpunkt.

Diesen Artikel weiterempfehlen
Diese Website verwendet zur Verbesserung des Angebotes Cookies. Wenn Sie weiter auf der Seite bleiben, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
Weitere Informationen OK